Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ernährung des Hundes, 1000 Möglichkeiten, 1000 Meinungen:

Ich möchte mich hier nicht an der leidigen Diskussion über die richtige Ernährung von Hunden beteiligen, ich kann nur beschreiben, wie wir es, und warum wir es so und nicht anders machen:

Unsere Hunde haben noch sehr viel vom Ursprung, dies spiegelt sich im Aussehen und im Verhalten wieder. Der Ursprung war der Wolf. Erst vergangene Woche hielt man unsere Lucky für einen Polarwolf ;-)

Was fressen Wölfe? Zu fast 90 % Fleisch von erlegten oder in schlechten Zeiten auch mal von vorgefundenen Tieren. Mit dieser Nahrung leben Wölfe gut und lange (wenn sie nicht abgeschossen werden oder an Krankheiten verenden).

Wir füttern ein Gemisch aus 50% Backenfleisch vom Rind, mit Sehnen, Fett und Muskelfleisch, 40 % grüner Pansen vom Rind mit teilweise noch Grasresten  sowie rund 10 % blanchiertes Gemüse (zerkleinert). Darüber kommt mal ein Ei mit fein zerdrückter Schale, ein Schuss Oliven oder Sonnenblumeöl, fertig. Die Futtermenge beträgt rund 600 bis 700 Gramm am Tag und wird überlicherweise abends gegeben.

Alle 3-4 Tage gibt es ein tiefgefrorenes Stück Brustbein als Snack.

 

Andere nennen das Neudeutsch barfen..., wir nicht, weil wir die ganzen Nahrungsergänzungsmittel und was es so alles gibt, um dem Tierfreund die Taschen zu leeren, nicht benutzen. Unsere Hunde kriegen keine Kartoffeln und kein Getreide. Aber hin und wieder mal eine Scheibe getrockneten Brotes in das Fleisch gekrümelt, schmeckt ihnen.

 

Über das industriell hergestellte Hundefutter habe ich keine gute Meinung, es werden meiner Meinung nach zuviel Abfall, Getreide und minderwertige Zusatzstoffe, bis hin zu Resten der Kläranlage verarbeitet. 

 

Vorteile des Füttern mit Fleisch:

1. Relativ kleine Kotmenge, meistens nur einmal täglich

2. Kein übertriebener Durst des Tieres wie nach Gabe von Trockenfutter

3. Gesundes Tier mit schönem Fell

4. Im Verhältnis zu hochwertigem Fertigfutter günstiger Preis.

 

Nachteile:

Das Zerschneiden des Pansens ist wegen des Geruchs etwas gewöhnungsbedürftig. Unsere Schlachterei bietet aber fertige, frische Mischungen portioniert an. 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?